1. DEUTSCH
  2. Karriere
  3. Female Drive

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Female Drive

Von A wie autonomes Fahren bis Z wie zukünftige Geschäftsmodelle - im Volkswagen Konzern gibt es unendlich viele spannende Themen. Als interne Topmanagementberatung arbeiten wir weltweit an diesen Hot-Topics. So vielfältig wie die Themen, ist auch unsere Mannschaft. Hierbei sehen wir Diversity als zentralen Wettbewerbsfaktor an.

  

Das sagen Deine zukünftigen Kolleginnen und Kollegen:

Meine ersten 100 Tage bei der Volkswagen Consulting...

In dieser Kategorie stellen wir Euch immer wieder Neueinsteiger vor und fragen nach ihren ersten Erfahrungen mit und bei der Volkswagen Consulting. Heute sprechen wir mit Véro Zeug.

Véro, wie bist Du auf die Volkswagen Consulting aufmerksam geworden?

Ich bin auf die Volkswagen Consulting aufmerksam geworden, weil es zwei meiner großen Interessen verbindet: das Thema Mobilität und Beratung. Bei einem Recruiting-Event von Volkswagen Consulting Ende Oktober 2017 konnte ich einen ersten Einblick in den Arbeitsalltag bekommen und einige meiner jetzigen Kollegen kennenlernen.
Der Einblick hat mich überzeugt und so habe ich mich im Dezember 2017 für einen Festeinstieg beworben. Danach ging es sehr schnell. Bereits im gleichen Monat fand ein Assessment-Center statt, nach dessen Abschluss ich ein Angebot erhalten habe. Seit Mitte Januar 2018 arbeite ich bei der Volkswagen Consulting im Geschäftsfeld Vertrieb & Mobilität.

Was hast Du vor Deinem Einstieg bei der Volkswagen Consulting gemacht?

Nach meinem Abitur habe ich einen Bachelor in BWL an der Humboldt-Universität Berlin gemacht und im Anschluss folgte ein Master in Management & Marketing an der Freien Universität Berlin und HEC Paris. Während des Studiums konnte ich einige Einblicke in die Arbeitswelt erhalten. Ich habe Praktika im Inhouse Consulting der Deutschen Bahn und bei Victorinox in Hongkong absolviert und war als Werkstudent bei KPMG tätig.

Was waren die größten Überraschungen in Deinen ersten 100 Tagen?

Bei dem Recruiting-Event und dem Assessment-Center habe ich zahlreiche Informationen erhalten und die gegenseitige Erwartungshaltung wurde geklärt. Daher gab es im Hinblick auf die Organisation nicht viele Überraschungen. Überrascht war ich jedoch, wie vielfältig das Projektportfolio tatsächlich ist. Die Volkswagen Welt ändert sich rasant und dementsprechend sind wir als interne Beratung momentan in sehr unterschiedliche Themen involviert.

Warum hast Du Dich für die Volkswagen Consulting entschieden?

Die Produkte des Volkswagen Konzerns sind sehr vielfältig und bieten daher immer wieder spannende Herausforderungen. Dementsprechend abwechslungsreich ist auch das Projektportfolio. Volkswagen Consulting ist sowohl in nationale als auch in internationale Projekten involviert und deckt thematisch alles vom klassischen Automobilgeschäft bis hin zu neuen Mobilitätsthemen ab. Die Möglichkeit an so vielen unterschiedlichen Themen im Bereich Mobilität arbeiten zu können, hat mich sofort überzeugt.

Alles in allem war es für mich persönlich genau die richtige Entscheidung bei Volkswagen Consulting einzusteigen. Ich kann nur empfehlen: Lernt Volkswagen Consulting durch ein Recruiting-Event, ein Praktikum oder persönliche Gespräche mit Beraterinnen und Beratern kennen!

FAQ

  • Wie hoch ist der Frauenanteil in der Volkswagen Consulting?

    Derzeit liegt unser Frauenanteil geschäftsfeldübergreifend bei etwa 30 % - Tendenz steigend. Diese verteilen sich über verschiedene Hierachiestufen. Beispielsweise werden zwei unserer sieben Geschäftsbereiche in Deutschland von Frauen geführt.

     

  • Gibt es Unterschiede bei den Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten zwischen Frauen und Männern?

    Eine Stelle als Beraterin oder als Berater auf Junior-Level gilt bei uns als Sprungbrett in das Management des Volkswagen Konzerns. Dies gilt für Frauen und Männer gleichermaßen. Bei Beraterinnen und Beratern auf Senior-Level, die bei uns bereits im Management-Kreis oder oberen Management-Kreis einsteigen und sich eine optimale Basis für die spätere Übernahme einer Leitungsfunktion im Konzern legen, ist es dasselbe: Die Leistung zählt, und nicht das Geschlecht, die Religion oder Sonstiges.

  • Gibt es spezielle Frauennetzwerke für Kolleginnen?

    Ja, wir bieten einen regelmäßigen Austausch in lockerer Atmosphäre zwischen aktuellen Beraterinnen, unseren weiblichen Alumni und Managerinnen des Konzerns an. Beispielsweise treffen wir uns gemeinsam zu Kaminabenden.

  • Gibt es für weibliche Mitarbeiter die Möglichkeit, an speziell für sie ausgerichteten Schulungen teilzunehmen?

    Alle Mitarbeiter haben - unabhängig vom Geschlecht - die Möglichkeit ein individualisiertes und für sie optimiertes Schulungsprogramm wahrzunehmen.

  • Sind flexible Arbeitszeitmodelle möglich?

    Ja, flexible Arbeitszeitmodelle sind möglich. Teilzeitarbeit und eine erhöhte Arbeitszeitautonomie ermöglichen flexibles Arbeiten für unsere Beraterinnen und Berater. Zusätzlich zu der zeitlichen Flexibilität, besteht bei uns auch die Möglichkeit, je nach Projektlage von zu Hause aus zu arbeiten. Dies schafft zusätzlichen Freiraum!